QLED und Xbox One X sind eine „unschlagbare Kombination“

7
Das Samsung QLED Gaming Event war etwas besonderes. Interessante Leute + entspannte Atmosphäre, was will man mehr?
Samsung und Microsoft promoten QLED TVs und Xbox One X

Im Rahmen der Gamescom 2018 in Köln geben Samsung und Microsoft eine weitreichende Partnerschaft bekannt. Die Unternehmen stellen dabei das Zusammenspiel der Samsung QLED TVs und Microsofts Xbox ONE X 4K-Konsole in den Fokus!


Anzeige

Die Marketing- und Einzelhandelspartnerschaft ist bereits seit mehreren Monaten in den USA aktiv. Nun weiten die Unternehmen ihre Kooperation auf den europäischen Raum aus. Dabei werden die Microsoft Xbox One X und Samsung QLED TVs aus 2018 als „unschlagbare Kombination“ beworben. Auf dem QLED Gaming Event im Juli 2018 konnten wir uns bereits im Vorfeld davon überzeugen, dass diese Kombo durchaus Sinn ergibt.

Microsoft hat sich mit dem internationalen Marktführer für TV-Geräte zusammengetan um die Vorzüge der Xbox One X Spielekonsole zu präsentieren. Natürlich wäre es auch mit einem TV-Geräte von Sony, Philips, Panasonic & Co. möglich, die qualitativ hochwertige 4K-Darstellung inkl. HDR (je nach Spiel) dem Publikum zu präsentieren. Doch in einem Punkt haben Samsung QLED TVs der Konkurrenz etwas voraus.

Eine unschlagbare Kombination? Samsungs QLED TVs (Abgebildet Q8D) und Microsofts Xbox One X Konsole
Eine unschlagbare Kombination? Samsungs QLED TVs (Abgebildet Q8D) und Microsofts Xbox One X Konsole

VRR macht den Unterschied

Das Zauberwort heißt VRR (Variable Refresh Rate) oder FreeSync. Wird die Xbox One X an einem QLED TV aus 2018 angeschlossen, geht der Fernseher direkt in den Spielemodus. Diese Erkennung nennt sich „Auto-Game-Modus“ und wird auch von anderen Herstellern angeboten. Erst im Spielmodus kommt nämlich VRR zum Einsatz. Die Technologie synchronisiert die Bildwiederholungsrate des TV-Displays mit dem ausgegebenen Videosignal der Xbox Konsole. Der Vorteil der sich dadurch ergibt? Kein Tearing (Zerreißen des Bildes), keine Bildruckler oder verzerrte Bilder. Vor allem bei schnellen und actionreichen Spielen wie Shootern oder Rennspielen ergibt sich dadurch ein kompetitiver sowie visueller Vorteil. Jedoch unterstützen nur die QLED-TVs aus 2018 diese Funktion (Q9FN, Q8FN, Q8CN, Q8D, Q7FN, Q6FN).

Microsoft Xbox One X 1TB Konsole, Standard Edition

Preis: EUR 428,00

4.3 von 5 Sternen (380 Rezensionen)

37 Neu & Gebraucht erhältlich ab EUR 389,00

Samsung und Microsoft verweisen zudem auf die hohe Spitzenhelligkeit der 2018 QLED TVs mit Werten von bis zu 2.000 nits. In einem deutlich erweiterten Helligkeitsbereich können die HDR-Games erst so richtig wirken. Für Gamer ergeben sich dadurch aber auch ganz praktische Vorteile. Sich in „dunklen Ecken“ zu verstecken wird für den Gegner damit auf jeden Fall schwierig.

Bundles mit QLED & Xbox One X?

Wir gegen davon aus, dass Samsung und Microsoft die Werbeaktion nicht nur nutzen um sich gegenseitig auf die Schulter zu klopfen, sondern auch um ihre Verkaufszahlen zu erhöhen. Es wäre also denkbar, dass wir Bundles oder Vorteils-Pakete bestehend aus einem QLED TV und einer Xbox One X im Weihnachtsgeschäft zu sehen bekommen.

QLED und Xbox One X sind eine „unschlagbare Kombination“
3 (60%) 6 Bewertung[en]

7 KOMMENTARE

  1. Alles schön und gut. Ich hatte bis vor kurzem einen NU8009 mit freesync. Tolle Reaktionszeiten, aber das Gewackle und Gezucke ging dermaßen auf die Augen, dass es direkt deaktiviert werden musste. Mit aktiviertem AM und judder Minderung ist das motion blur nicht zu ertragen. Selbst bestes 60fps Material ruckelte noch um einiges stärker, als vergleichbare Tv’s. Deshalb: Freesync ist ne tolle Geschichte, aber nur mit bestem Eingangsmaterial bedingt nutzbar. Somit verliert es für mich die Relevanz.
    PS: mir wurde seitens Samsung dieses Problem sogar bestätigt, ist also keine Einbildung oder das ich ein Samsung Gegner wäre, im Gegenteil. Ob es gelöst wird? Ungewiss!

  2. Na weil es den HDR Gamemode bei den LG Oleds nicht gab? Soll bei meinem Samsung anfangs auch so gewesen sein. Kann ich nicht beurteilen, meiner hatte den schon dran. Ich hab es dann nur mal ausprobiert, ob da ich überhaupt einen Unterschied bemerke. Für die LG Oleds muss das ein Alptraum gewesen sein, wenn man darauf gamen wollte. Auf 2018er Modellen sieht es anders aus, da liegen auch die HDR Filmmodi bei 50 ms

    Das gleiche Problem hat man nun mit einem QLED, wenn man eine Surround Anlage hat, zumindest von Denon und Marantz. Und dann plötzlich die Xbox One nicht mehr mit 4K und HDR geht. Das gleiche Problem natürlich auch bei allen anderen Teilen, die an dem AV Receiver angeschlossen sind wie zb.  TV 4K oder ein UHD Blu-ray Player mit nur einem HDMI Ausgang.
    Im Juni bot der ALLM und VRR null Mehrwert. ALLM musste ich sogar abschalten, weil die X ständig ein falsches Signal gesendet hat. Ist natürlich für Leute die zB nur den TV Ton nutzen nicht relevant. Aber eine unschlagbare Kombination sieht definitiv anders aus. Dolby Atmos fällt so jedenfalls flach, konnte der Samsung nicht durchschalten.

    Das mein Q9 mit nicht übersehbarem DSE bei Games nicht gerade Spaß gemacht hat und die Bewegungsunschärfe bei 30 fps fast unzumutbar war, kommt noch dazu. Dies kann an einem kaputten Panel gelegen haben. Ich wollte wegen dem AV Receiver Problem lieber die Rückgabefrist nutzen als darauf zu setzen, dass Samsung und co die Probleme aus der Welt schaffen. Von Samsung hab ich bis heute nicht mal eine Antwort bekommen. Denon und Marantz bemühen sich wenigstens, obwohl Samsung hier außerhalb der HDMI 2.0 Norm arbeitet.

  3. Samsung macht die ganze Gaming-Geschichte schon sehr gut, da kann man nichts zu sagen. Zum Glück muss ich diesbezüglich aber nicht groß überlegen, da ich nicht spiele 🙂

    Sicherlich wird irgendwann bei uns auch wieder eine Konsole einziehen, wenn meine Jungs alt genug sind aber bis es soweit ist und sie ggf. Online alles geben wollen, haben sie ihren eigenen TV hängen 😉

    Ich denke das Ganze ist ein Feature für Hardcore-Online-Gamer und für diese genau richtig.

    • Zu Beginn haben viele Hersteller die Zielgruppe „Gamer“ unterschätzt. Wobei man gestehen muss, dass Samsung die Sache bereits seit den ersten 4K-Modellen ganz gut gemacht hat. Der Input-Lag lag selten über 30ms und wenn dann nur in Bildmodi die viele Algorithmen nutzen. LGs OLEDs hatten vor 2 Jahren noch einen Input-Lag von 100-120 je nach Bildmodi, haben aber mit Updates deutlich aufgeholt: 22-24ms. Man darf auch nicht vergessen, dass Gamer nicht mehr die 14-20 jährigen mit geringem Einkommen sind. Die „Erwachsenen“ von Heute sind auch ehemalige Gamer und verbringen immer noch gerne einige Zeit vor dem Monitor/Fernseher.

      • Im HDR Film Modus hatte mein Samsung vor 2 Jahren 129 Millisekunden Lag. Ohne Gamemodus war das unspielbar.

        Gaming Performance ist sehr wichtig, aber gerade Samsung hat sich da dieses Jahr nicht mit Ruhm bekleckert. Mein Denon hat nun schon das zweite Update bekommen, damit die Zusammenarbeit endlich funktioniert. Ich kann es ich nicht mehr überprüfen. Sonst ist die Kombination nicht unschlagbar, sondern ein Ärgernis

        • Die Filmmodi sind aber bei so ziemlich allen Herstellern mit hohen Input-Lag-Werten gesegnet. Die Hersteller hatten wohl auch nicht so wirklich auf dem Schirm, dass HDR so schnell bei Games Einzug halten wird.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here